Schule
Schule
Sport
Sport

Training im hohen Norden

Am 8. Juli 2018 machte sich die steirische Jugend der Skiakademie Schladming auf den Weg in Richtung Norden. Die Vorfreude der sechs Trainier, zwölf Burschen sowie acht Mädchen war förmlich spürbar. Zwei Tage später wurde das Endziel Boverdalen in der Nähe des Gletschers Galdhoppigen erreicht. Die Anreise der Athleten und Athletinnen gestaltete sich sehr angenehm. Mit dem Flugzeug ging es bis Oslo. Die letzten vier Stunden der Anreise wurden mit Bussen bewältigt.

Nun startete der sportliche Teil unseres Projekts „Norwegen“. Es folgten acht sehr erfolgreiche Schneetage und ein wunderbarer Regenerationstag am Lusterfjord.

Bei den ersten fünf Trainingseinheiten wurde der Schwerpunkt auf die Riesentorlauftechnik gelegt. Wir feilten intensiv und konsequent am Riesentorlaufschwung.  Den ersten Tag am Berg nutzten wir für die Gewöhnung an das neue Gerät, Technik- sowie Schulfahrten. An den letzten zwei Tagen wurde dann auch noch mit dem Slalomaufbau begonnen und die Slalomtechnik verfeinert.

Nach fünf intensiven Schneetagen legten wir einen Regenerationstag ein. An diesem Tag genossen wir die schöne Natur, die Norwegen zu bieten hat. Die Reise führte uns über die höchste Passstraße Skandinaviens zum Lusterfjord. Die atemberaubende Natur wird uns wohl ewig in Erinnerung bleiben.

Schlussendlich können wir auf erfolgreiche Wochen in Norwegen zurückblicken. Der erste größere Schneeblock mit Riesentorlauf- und Slalomelementen konnte somit positiv abgeschlossen werden. Aus diesem Grund können wir nun beruhigt die Ski für ein paar Wochen in die Ecke stellen und den nächsten Konditionsblock in Angriff nehmen.

Takk norge

Mit freundlichen Grüßen

Auer Sebastian, Kandlbauer Jürgen, Thaler Karl