Schule
Schule
Sport
Sport
Dummy Image 1
Dummy Image 1

Stellungnahme

Sehr geehrte Eltern, werte Erziehungsberichtigte!

Als Bürgermeister der Stadt Schladming möchte ich feststellen, dass sich die NMS EHJ Schladming, die Ski-Akademie Schladming, das Jugendsporthaus des Landes Steiermark in Schladming ihrer Verantwortung und Vorbildwirkung für den Nachwuchs in Schule und im Spitzensport bewusst sind. In Ausübung der Schulbildung, des Sports bekommen unsere Kinder und Jugendlichen tragende soziale Werte – ohne die unsere Gesellschaft nicht funktioniert – vermittelt: Fair Play, Solidarität, Gemeinschaft, Integration, Teamgeist, Kameradschaft, Disziplin und Beharrlichkeit sowie Leistungswille und -bereitschaft sollten aber nicht nur von unseren Kindern, sondern von uns allen gelebt und als selbstverständlich erachtet werden. Die aktuelle Berichterstattung in den Medien über die unterschiedlichsten Machtmissbräuche in Schule und im Sport, die bis hin zu sexuellen Übergriffen reichen, zeigen die Schattenseiten unserer Gesellschaft auf. Um der Instrumentalisierung von Macht auf jedwede Art und Weise präventiv entgegenzuwirken bzw. im Falle des Falles sofortige Hilfe und Unterstützung leisten zu können, sind Eltern, Lehrkräfte, Trainerinnen und Trainer, und auch wir als Stadtgemeinde gefordert, Verantwortung zu übernehmen. Die Möglichkeiten und Voraussetzungen für Prävention haben sich in den letzten Jahrzehnten gewandelt, seit Macht- und sexueller Missbrauch kein absolutes Tabuthema mehr sind und es darüber umfangreiches Wissen gibt. Denn jeder Fall der passiert bzw. geschehen ist, ist ein Fall zu viel und gegenüber den uns anvertrauten NachwuchsathletInnen im höchsten Maße unverantwortlich und wirft darüber hinaus ein schlechtes Bild auf Schule und den Sport. Es ist ein falsches Denken einfach nicht darüber zu reden und zu hoffen, dass nichts sein wird.

Wir als Stadtgemeinde sind mit der Schulleitung der SkiNMS, der Skiakademie und des Heimes in Schladming, den Direktoren, den PädagogInnen und TrainerInnen übereingekommen, dass es das vorrangige Ziel sein muss, in enger Zusammenarbeit untereinander und mit Betroffenen alles zu tun, um eine lückenlose Aufklärung über Macht- und sexuellen Missbrauch entschlossen voranzutreiben. Wir werden uns Unterstützung von externen Experten/Expertinnen holen, eine Opferschutzstelle installieren und weitere geeignete Maßnahmen setzen.

Unser Ziel ist es, ein speziell abgestimmtes Präventivprogramm zu starten, wo alle Stakeholder (Schulen, Heim, gemeinsam mit den AthletInnen, Eltern, TrainerInnen, usw.) eingebunden werden. Weiters wird es geschulte Vertrauenspersonen bzw. eine

Anlaufstelle in der Stadtgemeinde Schladming geben wohin sich Betroffene mit ihren Anliegen vertrauensvoll wenden können. Wir nehmen die Thematik sehr ernst. Es ist unsere Pflicht, für unsere SchülerInnen und jungen Talente ein optimales Umfeld zur Förderung der Schulischen, sportlichen und sozialen Entwicklung zu schaffen bzw. weiterhin zu garantieren. Es ist unsere Aufgabe, den Respekt gegenüber Kindern und Jugendlichen zu fördern, ihre Integrität und Gesundheit zu schützen und gewisse Risiken im Zusammenhang mit dem Sport vorzubeugen.

Wir arbeiten gemeinsam an Rahmenlinien und Werten für unseren Nachwuchs! Mit freundlichen Grüßen

Bgm. Jürgen Winter e.h.

Schulleiter Mag. Franz Schaffer e.h.