Schule
Schule
Sport
Sport
Dummy Image 1
Dummy Image 1

Entrepreneurship Education an der Ski-Akademie

Entrepreneurship Education Seminar

Wir wollen als Schule Entrepreneurship leben und die Schüler/innen noch stärker darin fördern, Neues zu entwickeln, selbständig zu handeln und eigenverantwortlich Ideen umzusetzen. In diesem Sinne fand am 12. Jänner 2017 in den Nachmittagsstunden eine schulinterne Lehrerfortbildung zu diesem Thema statt.

Mag. Erika Hammerl und MMag. Beate Tötterström vom eesi-Impulszentrum (Entrepreneurship Education für schulische Innovation) führten durch grundlegende Überlegung zum Thema, stellten ein paar schulische Ideen vor und berichteten von ihren Erfahrungen. In der Probe des Trading Game, das am Entrepreneurship-Day mit den Schülerinnen und Schülern umgesetzt werden soll, konnten die Lehrerinnen und Lehrer ihre eigenen Handelsstrategien ausprobieren, während im World Café zu verschiedenen Bereichen wie Leitbild und Sichtbarmachen dieser Philosophie konkrete Umsetzungsmöglichkeiten geplant wurden.

Informationen zur Entrepreneurship-Education

Das Unterrichtsprinzip Entrepreneurship-Education hat zum Ziel, den Schülerinnen und Schülern unternehmerisches Denken (Unternehmergeist) und Handeln nahe zu bringen und sie durch eine entsprechende fachliche Vorbereitung und Ausbildung zu befähigen, entweder selbst unternehmerisch tätig zu werden oder im Sinne des Entrepreneurship, diese erworbenen Fähigkeiten und Qualifikationen in gehobenen unselbstständigen Tätigkeiten zum eigenen Nutzen und zum Nutzen der Gesellschaft einzusetzen. Dieses Unterrichtsprinzip wird auch von der EU als eine von acht Kompetenzen des lebenslangen Lernens unterstrichen. Es soll dazu beitragen, dass alle im Bildungsbereich tätigen Personen motiviert werden, sich verstärkt mit Fragen der Entrepreneurship Education in den Lehrinhalten der Lehrpläne, in den Bildungsstandards, in den Schulbüchern und sonstigen Unterrichtsmitteln auseinanderzusetzen und die Diskussion an den Schulen über Themen der Entrepreneurship Education in Gang zu bringen, zu intensivieren und aufrecht zu erhalten.

Um die Theorie auch international zu festigen, unternahm eine Gruppe von Lehrer/innen eine Studienreise nach Frankfurt, wo neben dem Besuch bei der Europäischen Zentralbank (EZB), die Besichtigung der historischen Altstadt und des Goethe-Museums auf dem Programm standen.